Brötchenbüggel zu Gast beim Rheinbacher Feierabendmarkt

"Rheinbach ohne Plastikmüll" informierte in Kooperation mit Brötchenbüggel auf dem Rheinbacher Feierabendmarkt.

 

https://www.rheinbacher.de/news-und-nachrichten/aus-den-vereinen/5594-stopp-den-einwegwahn-nutze-baumwollbeutel-fuer-brot-und-broetcheneinkaeufe

 

Vielen Dank für die tolle Resonanz, die interessanten Gespräche und das viele Lob.


Und noch eine Anregung setzen wir um

Für große Bäckerbrote kann unser "normaler" Brotbeutel etwas zu klein sein, wie uns ein paar Rückmeldungen aus euren Reihen schilderten. Daher haben wir unser Brötchenbüggel-Programm um eine XL-Variante erweitert. Diese findet ihr im jeweiligen Dessin im Shop


Wir haben aufgerundet ...

... und zusammen mit eurem Anteil (aus dem Verkauf unserer Atemmasken – s.u.) insgesamt großartige 760 EUR an World Vision gespendet. Manch Anderen auf dieser Welt geht es gerade nicht so gut und sie können nur davon träumen, unsere medizinische Versorgung und unsere "Einschränkungen" zu haben. Die Familien unserer beiden Patenkinder Jefferson (Honduras) und Varinea (Bolivien) können die Beträge gut brauchen.

PS:  An die Malteser, das St. Josef Seniorenhaus und die Realschule Meckenheim haben wir 520 Masken gespendet.


Update zu unseren Atemmasken

Neben den "normalen" Falt-Atemmasken bieten wir jetzt für Brillenträger eine eigene Variante an. In die Tunnelführung könnt ihr den Metallstreifen eines Schnellhefters oder Heftstreifens einschieben und zum Waschen wieder herausnehmen. Dieser Metallstreifen (nicht enthalten) ist normalerweise entgratet und passt sich immer wieder dem Nasenrücken an. Beide Maskenvarianten sind im Shop in den jeweiligen Dessins bestellbar.


Atemmasken bei Brötchenbüggel

Aufgrund zahlreicher Anfragen haben wir uns entschlossen, Atemmasken zu produzieren. Denn: Nachhaltigkeit ist auch bei Atemmasken wichtig – erst recht dann, wenn Einweg-Masken gerade rar sind. Unsere Atemmasken bestehen aus Ökotex-Baumwolle und Wäschegummi und sind bei hohen Temperaturen (90° C) waschbar; allerdings büßen Sie dann an Farben ein. Wir handhaben es so, das wir sie bei 30°C waschen und anschließend mit ordentlich Dampf bügeln, um den Desinfektionseffekt zu erhöhen.

 

Die Atemmasken sind in unserem Shop bestellbar und in dem jeweiligen Dessin zu finden.

 

Von jeder verkauften Maske spenden wir 1,50 € an World Vision, einer Hilfsorganisation, die sich seit 70 Jahren in der Entwicklungshilfe engagiert.

Noch ein Hinweis:
Die Masken stellen kein Medizinprodukt dar und bieten keinen ausreichenden Schutz bei engem Kontakt zu Infektionsgruppen. Alle vom Robert Koch-Institut benannten Hygiene-maßnahmen, wie Hände waschen und Abstand halten, müssen auch beim Tragen einer Maske unbedingt weiterhin beachtet werden.



Neues Format

Wir haben eine zusätzliche Variante aufgelegt – der fensterlose Brötchenbüggel. Falls also jemand auf das Sichtfenster verzichten möchte, haben wir jetzt auch hier das passende Angebot im neuen Bauernkaro in Rosé, Lindgrün, Taubenblaugrau und natürlich in unseren klassischen Dessins. 



Neue Dessins

Die ersten neuen Dessins sind da ... Schaut doch mal im Webshop vorbei.


Der Heimatsender war bei uns ...

Es ging zwar nicht um Brötchenbüggel, doch in der Sendung Markt vom WDR war Sabines Fachwissen gefragt.

Markt-Beitrag zum Thema "Bügeln ohne Bügeleisen" – Sendung vom 18.12.2019


Upcycling: Ich war einmal ...

Wir wollen etwas Neues probieren. Warum alte Stoffe nur noch als Putzlappen verwenden oder in die Altkleidersammlung geben? Oft wird daraus nämlich keine Second-Hand-Ware sondern bspw. für die Automobilindustrie geschreddert. Wenn der Stoff noch einwandfrei ist, machen wie ihn zum Brötchenbüggel. Das ist mehr als Recycling; das ist echtes Upcycling. 
Ihr findet sie im Shop unter »Ich war einmal...- Kollektion«. Klar, dass hier die Mengen begrenzt sind, oder? Und auch erst nach dem Waschen verarbeitet werden.


Die 2019er Kollektion ist da!

Drei neue Dessins und ein Up-Cycling-Stoff – unsere Klassiker bleiben natürlich.  >>> Shop



DIY: Frischkäse selbstgemacht – super einfach

Zur Müllvermeidung haben wir etwas ausprobiert und sind richtig begeistert, weil es soooo einfach ist, einiges an Müll spart und auch richtig lecker ist: Frischkäse selber machen! Getreu dem Motto: "Fang da an, wo es dir leicht fällt!"

Man nehme:

Ein Baumwoll- oder Mulltuch (ein einfaches Geschirrtuch tut's auch) in ein Sieb legen und dieses über eine Schüssel platzieren. 500 gr Vollmilch-Joghurt salzen und in das Tuch geben. Für 10 bis 12 Stunden in den Kühlschrank – je nachdem wie fest der Frischkäse werden soll, je kürzer desto cremiger. Die Molke tropft ab, im Tuch bleibt der Frischkäse. Dann die Masse  in ein heiß ausgespültes Schraubglas geben. Fertig!

Die Molke, die ihr in der Schüssel aufgefangen habt, könnt ihr so trinken oder mit Saft auffüllen: Auch lecker.


Interview mit Ausgang Podcast – Die Gesprächsvollzieher

Sabine über Brötchenbüggel, ihre Motivation und das ganze Drum-herum... Sebastian und Toni von Ausgang Podcast – Die Gesprächsvollzieher holen sich Woche für Woche interessante Themen vor's Mikro. Das Ergebnis: Ausflüge in die Welt von anderen Menschen, egal ob verreist, erlebt oder besonders kreativ. 

https://ausgangpodcast.de/

 

Hörbar auch auf Spotify, iTunes und Google Podcasts

 

Download
Interview mit Sabine Hillinger
AusgangPodcast "Die Gespächsvollzieher"
DGS-Folge52-SabineHillinger.mp3
MP3 Audio Datei 53.0 MB


Am besten gleich zwei

Uns (und auch den ersten Käufern) ist es schon passiert, dass wir in der Bäckerei oder im Supermarkt standen und der Brötchen-Büggel lag im heimischen Brotschrank. Am besten bestellt ihr also gleich zwei, dann habt ihr einen für den Brotschrank und einen in der Einkaufstasche immer dabei. 



WDR-Haushalts-Check: TV-Beitrag zum Thema Plastikmüll

"Was tun gegen Plastikmüll?" – Sendung vom 21.11.2018

In der WDR-Mediathek gibt es einen sehr interessanten Beitrag der Sendereihe Haushalts-Check mit Yvonne Willicks. Wenn jeder erstmal mit dem anfängt, was einem leicht fällt, dann ist schon viel erreicht.

https://www1.wdr.de/fernsehen/haushalts-check/sendungen/hhc-plastikmuell-100.html

... und hier noch eine Reportage (knapp 5 Min.) zu Mehrwegboxen und Natural-Labeling für Bio-Produkte: 


Im Supermarkt

Mehrweg-Frischenetze statt dünner Plastiktütchen

In vielen Filialen von REWE und HIT sind mittlerweile Mehrweg-Frischenetze erhältlich, die ebenfalls bei 30°C waschbar sind. Diese bestehen aus 100% Polyester (Kordel: 100% Polypropylen). Am Netz ist ein Barcode angebracht, der es ermöglicht, das Tara (13 g) an der Kasse abzuziehen. Durch die Wiederverwendbarkeit ein toller Beitrag, Plastik zu vermeiden. Auch hier gilt: Wenn viele mitmachen, kann man Großes erreichen.

 

Mehrwegboxen statt Plastikverpackung

Edeka bietet in vielen Filialen ein ressourcenschonendes Mehrwegsystem an – einfach nachfragen. Entweder bringt man selbst seine Transportgefäße mit oder kauft sie direkt an der Käse- und Fleischtheke. Die Kunden/innen stellen das Gefäß dann auf ein Edelstahltablett, die Mitarbeiter wiegen Tara, befüllen die Box und geben diese dann mittels Tablett über die »Hygieneschranke« zurück. Das Preisetikett klebt man dann selbst auf die Box. Damit bleiben die Hygienevorschriften gewahrt – eine kreative Lösung im Rahmen der Gesetze. Super.